Wohlfühl-Lektüre

Ich bin auf der Suche, nach tollen Geschichten. Geschichten, die leicht sind. Geschichten, die mein Herz anrühren. Geschichten, die zauberhaft und charmant sind. Geschichten, zum Wohlfühlen.
So habe ich für die schweren Tage des Jahres, eine kleine Apotheke der Leichtigkeitigkeit zur Hand.

Deshalb findet ihr hier meine kleine Liste der Wohlfühl-Lektüre.


278x425x978-3-446-24165-7_212125132635-57.jpg.pagespeed.ic.Cyvj6F33rV     Calpurnias (r)evoltionäre Entdeckungen von Jaqueline Kelly
– Hanser Verlag –  ISBN: 978-3446241657 – S.336

Kelly_24930_MR1.indd     Calpurnias fazinierende Forschung von Jaqueline Kelly
– Hanser Verlag –  ISBN: 978-3-446-24930-1 – S.320


liebezusoziemlich    Die Liebe zu so ziemlich allem von Christine Vogley.
Knaur – ISBN:978-3-426-65347-0 S.462

Dieses Cover gefällt mir unglaublich gut. Stundenlang war ich nur mit anschauen beschäftigt, dazu verbirgt sich zwischen den Buchdeckeln eine wunderbare Geschichte, die ganz ohne Kitsch daher kommt. Ein kleiner Schatz – ein tolles Fundstück.

Leos Mutter Emily, die mit großem Erfolg das Museumscafé führte, hatte seit ein paar Monaten wieder einen festen Freund. Und dieser Friedrich wusste, was für Leo richtig und wichtig war.
Nämlich Fußballtraining.Fußball in all den Sekunden, Minuten und Stunden, die Leo vorher mit Stauenen, Holzschnitzen, Käfersammeln und Wolkenzählen verbracht hatte. Leo war ein ungewöhnliches Kind, ein leiser, intensiver Beobachter, kein Torwart oder Stürmer. S.11

„Diese Rede zu deinen Vernsagen, so Gelaber. heiße Luft und viele schöne Vokabeln.“ Onkel Henri breitete die Arme aus und zitierte: „Leidvoll, aber dennoch eine gewisse Hybris im Blick, in ihrer Grundform embryonal, so recken sich diese drei Gestalten wie Erwartung der Apokalypse gen Himmel …“
Er brach ab und hieb miz der flachen Hand auf den Tisch. „Drei Ypsilon in einem Satz! Ha! Und dabei waren meine Modelle für diese Skulpturen drei Obstflückerinnen, die ich mal in Frankreich auf einer Apfelplantage geknipst habe. Weil ihre Körper so hübsche Kurven hatten.“ S. 6


IMG_3167     Die souveräne Leserin von Alan Bennett.
– Wagenbach- ISBN: 978-3-8031-1254-3 – S.115

Mir bereitet dieses Buch ein so großes Lesevergnügen, dass ich es immer wieder gerne zur Hand nehme. Die Geschichte ist lustig und leicht. Der Bucheinband ist ein wahrer Handschmeichler und fühlt sich wunderbar zart unter den Fingern an. Durch das ungewöhnliche Format und das schlichte Cover wirkt das Buch sehr wertvoll auf mich.

„Hobbys bedeuten Vorlieben, und Vorlieben mussten vermieden werden; sie schlossen bestimmte Menschen aus. Man hatte keine Vorlieben zu haben.
Ihr Beruf verlangte, Interesse zu zeigen, aber keine Interessen zu haben. Und außerdem war Lesen nicht tun. Sie war ein Mensch der Tat.“ S.8

„Englische Liebschaften erwiesen sich als auf seine Weise bedeutsamer Glücksgriff. Hatte Ihre Majestät sich erneut für trockene Lektüre entschiedem, ein Frühwerk von George Eliot neispielsweise oder ein Spätwerk von Henry James, wäre sie als unerfahrene Leserin womöglich entgültig von der Literatur abgeschreckt worden, und dann gäbe es jetzt nichgts zu erzählen. Bücher, so hätte sie gefolgert bedeuten Arbeit.“ S.14

Advertisements